Zur Verdauung ein Zitronenlikör

Zitronenlikör ist vor allem aus Italien bekannt. Er hat einen Alkoholgehalt von 30% und wird eiskalt nach dem Essen serviert. Es ist ein klassischer Verdauungslikör, passt gut zu Eis. 

Das Aroma stammt von dünn abgeschälten Bio-Zitronenschalen und etwas Zucker. Die Schalen müssen eine 8-10 Tage lang ruhen, bis diese ihr Aroma entfalten. Am beliebtesten sind die Zitronen von der Amalfiküste in Italien. 

Es gibt Zitronenlikör auch mit weniger Alkoholgehalt, auch beim Zuckeranteil gibt es verschiedene Arten. Besonders schmackhaft ist die Zitrone, obwohl nur schalen verwendet werden. Für einen Cocktail gibt es viele Rezepte, das Stückchen Zitrone sollte immer dabein sein. Auch Sekt mit Zitronenlikör ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Der Zitronenlikör auf dem Bild kommt vom Weingut Mühlebach in Tegerfelden.
Hier der Beiträge über das Weingut Mühlebach

Eis verfeinern mit Likören

Wenn ich in die Eisdiele gehe, erfreue ich mich immer an den Spezialiäten. Der Banana Split, Coupe Denmark oder Spagetti Eis liebe ich. Eine Sauce gehört immer dazu, oft haben sie keinen Alkohol, denn viele Kinder sind Gäste.

Wer sich ein wenig auf der Karte umschaut, wird sich freuen an den vielen Likörspezialitäten, die eine gute Eisdiele im Sortiment hat. Da bekommt das Eis eine besondere Note.

Ich hatte einmal einen Walnusslikör entdeckt, weiss nicht, wie der produziert wurde, schmeckte völlig anders wie Ameretto.

Im Winter kann sich ein Eisbecher mit einer feinen Likörspezialität gegönnt werden.

Likör als Souvenir von Reisen

Mein Freund Andreas ist geschäftlich und privat viel unterwegs und gerne kauft er Liköre ein. Die letzte Ausbeute stammt von La Reunion, einer französischen Urlaubsinsel im indischen Ozean.

Wenn Gäste bei ihm sein, so verköstet er immer mit einer Likörprobe. Von ihm habe ich die Idee der Likörreisen. Er verwöhnt mich mit Spezialitäten und weiss Geschichten zu seinen Likören zu erzählen.

Es ist eine wunderbare Tradition einige Liköre zu probieren und zu schauen, aus welchen Früchten sie bestehen und aus welcher Region er diesen mitgebracht hat. Likör hält sich lange und ein guter Gastgeber hält gerne für seine Gäste Liköre bereit.

Portwein der heimliche Likör?

In Porto wird seit vielen Jahren ein besonders süsser und alkoholhaltiger Wein produziert. Der Portwein. Es gibt davon viele Ableger, der bekannteste wohl ist der Sherry. Es sind alles Dessertweine und diese sind eher mit Likören verwandt als mit Weinen, zumindest nach meiner Meinung nach.

Süsse Weine bilden den Abschluss eines feinen Essens. Die Definition von Likör ist umstritten, man geht von einen Alkoholgehalt von 15-30% aus. Egal, Hauptsache sie bereichern das Essen und schmecken uns.

Nach einen guten Essen freue ich mich auf einen feinen Dessertwein oder Likör, wie auch immer.

Eierlikör hausgemacht

Ein Arbeitskolllege hatte eine Tante, die stellte selbst in kleinen Mengen Eierlikör. Er hat ihn immer schnell verkauft und er hatte einen speziellen Geschmack. Eierlikör ist immer noch der Likör, welcher am meisten verkauft wird.

Oft in den Discountern, er passt gut zu Eis und es gibt Eierlikör Torte beim Bäcker gegenüber. Der Eierlikör wird gerne in Waffeln serviert. Wir haben hier mal ein Rezept gelistet, wie selbst Eierlikör hergestellt werden kann.

Im Internet habe ich beim Chefkoch einen Eierlikör nach DDR Tradition gefunden. Der wurde dort tatsächlich gerne hergestellt. Wichtig ist ein guter 54% Rum

Röteli – die Bündner Likörspezialität

Der Churer Röteli ist eine alte Bündner Spezialität. Die Familie Ullius aus Chur stellt ihn bereits in der 5. Generation her. Die Geschichte geht auf das Jahr 1012 zurück. In die Hände der Dro» in Chur bereits in der fünften Generation hergestellt. Andrea und sein Vater Hans Ullius führen die Tradition weiter, die seinen Ursprung 1012 hat. Ein Rezept gelangte in die Hände der Drogistenfamilie und wurde laufend verfeinert.

Es ist viel Handarbeit, die drin steckt. Höchste Qualität ist wichtig, die Zutaten werden sorgsam ausgewählt. Die Familie ist mit viel Freude dabei und hat sich in der Nähe vom Obertor in Chur eingemietet.

In Chur wird gezeigt, wie die Produktion funktioniert. Dabei wird allerhand zur Geschichte erzählt. Bei der Degustation gibt es den Churer Röteli mit einem Stück Birnbrot, jede Person zahlt da CHF 10,- oder mit Bündner Spezialitäten, wie Salsiz und Käse für CHF 25,-. Die Gruppe sollte mindestens 5 Personen umfassen, darf aber max. nur aus 25 Personen bestehen.

Treffpunkt für Führungen (auf Anmeldung) ist auf dem Ochsenplatz, beim Brunnen beim Eisentor neben dem Zuckerbäcker. Das ist einfach zu finden. Einfach durch das Obertor rein und schon ist man auf dem Ochsenplatz.

Ich habe die Stadt Chur im August 2020 besucht und bin von der Altstadt und den vielen Cafés sehr angetan. Beeindruckend ist auch, dass obwohl der Likör bei Coop und in vielen Läden überall gekauft werden kann, Handwerk dahintersteckt. Davon kann sich jeder überzeugen.

Andrea Ullius
Obere Plessurstrasse 20
CH-7000 Chur
+41 79 211 13 23
info@ullala.ch
ullala.ch